07
Sep

Rund um Assuan


Das Aga Khan Mausoleum wurde um das Grab von Aga Khan 3, der 1957 verstarb, gebaut.
Qubbet el-Hawa (die Windkuppel oder Windhügel) nennt man den rund 130 Meter hohen Felsenberg in der Nähe von Assuan. Auf seiner Spitze befindet sich das Grab des muslimischen Scheichs Sidi Ali Bin el-Hawa, es handelt sich um ein weißes von weitem gut zu sehendes Gebäude mit einer Kuppel.
In der Nähe der ca. 80 Felsengräber liegt auch die koptische Klosterruine St. Georg.
Eine Feluke ist ein kleines ein- oder zweimastiges, mit Setteesegeln getakeltes Schiff, das heute noch am Nil verwendet wird
PoorFairAverageVery GoodExcellent  (1 votes, average: 5 out of 5)
Loading ... Loading ...


07
Sep

Granitbearbeitung


Zur Bearbeitung des harten Granits konnten die alten Ägypter keine Kupferwerkzeuge verwenden, so wurden im Assuaner Granitsteinbruch Werkzeuge aus Dolerit-Stein eingesetzt.
Im Steinbruch befindet sich auch ein nie fertiggestellter Obelisk - er wäre mit seinen 42 Metern und über 1200 Tonnen der größte und schwerste der Welt. Leider bildeten sich während des Herauslösens Risse im Stein, womit die weitere Bearbeitung abgebrochen wurde.
PoorFairAverageVery GoodExcellent  No ratings yet
Loading ... Loading ...


07
Sep

Assuan-Staudamm


Der Assuan-Hochdamm staut den Nil zum riesigen Nassersee, dem drittgrößten Stausee der Erde, auf, der sich über 500 Kilometer bis in den Sudan erstreckt.
Wenige Kilometer flußabwärts befindet sich der alte Staumauer aus dem Jahre 1902.
PoorFairAverageVery GoodExcellent  No ratings yet
Loading ... Loading ...


06
Sep

Der Doppeltempel von Kom-Ombo


Der Tempel von Kom Ombo ist ein so genannter Doppeltempel, in dem die Götter Sobek und Haroeris (Horus der Alte) verehrt wurden. Die Reliefausschmückung ist sehr gut erhalten.
An der Decke lassen sich die ursprünglichen Farben noch gut erkennen.
Zeitgleich mit der Besichtigung ein Himmelsschauspiel - die Sonne bricht durch natürliche und künstliche (Smog)-Wolken
PoorFairAverageVery GoodExcellent  (2 votes, average: 4.5 out of 5)
Loading ... Loading ...


06
Sep

Horus-Tempel in Edfu


Der Horus-Tempel gehört zu den beeindruckendsten Altertümern Ägyptens.
Dies liegt vermutlich auch daran, dass der 236 v. Chr. gegründete Tempel noch fast vollständig erhalten ist.

Vor dem ersten Pylon stehen zwei kolossale Falken aus schwarzem Granit, die Horus, den Hauptgott in der frühen ägyptischen Mythologie, verkörpern.

Die Vorhalle wird von zwölf Säulen mit verzierten Blumenkapitellen getragen. Auch die Decke ist mit farbigem Bilderschmuck ausgestaltet.
Das Allerheiligste, zu dem früher nur wenige Priester Zutritt hatten, bildet in sich geschlossen ein eigenständiges Bauwerk und wird nur durch drei kleine Luken an der Decke erhellt. Hier wurde das Götterbild in einem steinernen Schrein aufbewahrt, wenn es nicht mit der heiligen Barke auf Festlichkeiten getragen wurde.
PoorFairAverageVery GoodExcellent  No ratings yet
Loading ... Loading ...


05
Sep

Luxor-Tempel


Der Luxor-Tempel wurde zur Zeit des Neuen Reichs errichtet. Er war dem Gott Amun, seiner Gemahlin Mut und ihrem gemeinsamen Sohn, dem Mondgott Chons, geweiht.
Im Südwesten wird der Tempelhof durch einen großen Pylon begrenzt. Vor diesem standen in der Antike zwei Sitzfiguren, vier stehende Statuen und zwei Obelisken Ramses II. Von diesen existieren hier nur noch die beiden Sitzfiguren, eine stehende Statue und ein Obelisk
Der Hof Amenophis III. ist an drei Seiten mit einer doppelten Reihe Papyrusbündelsäulen mit geschlossenem Kapitell umgeben.
In der Antike verband eine Sphingenallee den Luxortempel mit dem 2,5 Kilometer entfernten Karnak-Tempel
PoorFairAverageVery GoodExcellent  No ratings yet
Loading ... Loading ...


05
Sep

Karnak Tempel in Luxor


Eine Allee von widderköpfigen Sphingen führt zum größten Tempelkomplex Ägyptens, der dem Gott Amun geweihten Karnak-Tempelanlage.
Neben dem großen Amun-Tempel befinden sich dort auch das Heiligtum des Chons, ein Festtempel Thutmosis’ III., der heilige See sowie viele andere Bauwerke
Sethos I. und Ramses II. ließen einen riesigen Säulensaal errichten, der mit seinen 134 in 16 Reihen stehenden Säulen 5000 m2 bedeckt, und der bis heute zweifelsohne zu den großartigesten Werken der Architekturgeschichte zählt.
Die aus Assuangranit gearbeiteten Obelisken der Königin Hatschepsut sind bis knapp 30 Meter hoch und wiegen mehrere hundert Tonnen.
PoorFairAverageVery GoodExcellent  (1 votes, average: 5 out of 5)
Loading ... Loading ...


Page 2 of 2«12

 

Search